Wer die linke Hand trainieren möchte, der kann sich Fingerübungen aussuchen, die es auch als Notenbücher gibt, z.B. von Czerny die Etüden für die linke Hand. Ich möchte aber vorsorglich darauf aufmerksam machen, daß die Czerny Etüden sehr aufwendig zu üben und zu spielen sind und daß ziemliches Können und Durchhaltevermögen gefragt sind, diese Ettüden zum Training der linken Hand einzusetzen.

Die korrekte Bedienung der Klavier-Pedale ist eine zusätzliche Schwierigkeit, wenn die Funktion der rechten Seite beeinträchtigt ist. Das rechte Pedal regelt das Weiterklingen der Klaviertaste und wenn man die folgende Taste anschlägt, wird das Pedal kurz losgelassen und sofort wieder gedrückt, um den nächsten Ton weiterklingen zu lassen. Diesen Sustain-Effekt bedient der geübte  Klavierspieler ganz automatisch. Bei einer Behinderung z.b. nach Schlaganfall ist es für den Pianisten aber sehr schwierig, diesen Automatismus wiederzufinden. Das Gehirn kann sich nicht mehr auf mehrere Aufgaben gleichzeitig konzentrieren. Die Multitask-Fähigkeit ist nicht mehr in bewährter Weise gegeben.

Was für einen Rat kann ich geben?

Ich selbst kämpfe auch noch damit und merke oft, daß ich das Pedal zu lange ununterbrochen gedrückt halte und die Töne ineinander hallen. Nur mit ständigem Üben und bewußter Pedalarbeit kommt man soweit, daß sich eine automatische Pedalbedienung wieder einstellt.

Versuchen Sie es immer wieder, bleiben Sie dran......nicht aufgeben!!!!!